Chidori - 1000 Vögel
  Sushi Rezept
 


Sushi

 

Obwohl Sushi (jap. 寿司 oder すし, seltener auch: 壽司, 鮨 oder ) hauptsächlich aus Korea stammt ist es heute hauptsächlich für Japan bekannt. Ursprünglich bezeichnete man mit dem japanischen Wort „Sushi“ nur mir Reisessig gesäuerten Reis. Und genau das ist auch der Hauptbestandteil der heute immer mehr beliebten Sushigerichte. Die Grundzutaten sind demnach für das klassische Sushi gesäuerter Reis, Noriblätter (getrocknete und geröstete Blätter aus Seetang) und roher, frischer Fisch. Inzwischen gibt es jedoch unzählige Kombination und Varianten:

 

Nigiri-Sushi (握り寿司): Die Urform des Sushis und die ganz klassiche Variante. Auf ein mit Wasabi bestrichenes Reisbällchen werden Fisch oder Garnele gelegt. Nigiri-Sushi werden immer paarweise serviert.

 

Maki-Sushi (巻き寿司): Maki-Sushi ist wohl das bekannteste Sushi. Es besteht aus einer Reis-rolle, die von einem Noriblatt zusammengehalten wird. In der Mitte befindet sich Füllungszutaten. Die Rolle wird dann in Stücke geschnitten um sie mit Stäbchen essbar zu machen.

 

Ura-Maki-Sushi (裏巻き): Ura-Maki-Sushi ähnelt stark den normalen Maki-Rollen. Wieder werden Nori und Reis um die Füllung zu Rollen geformt und zu kleinen Stücken geschnitten. Der Trick: Diesmal ist der Noriblatt um die Füllung gewickelt und der Reis an der Außenseite.

 

Temaki (手巻き寿司): Aus Nori gefaltete „Eistütchen“ werden mit Reis und anderen Zutaten gefüllt.

 

Was beim Sushiessen traditionell nicht fehlen darf ist Sojasoße, Wasabipaste (eine sehr scharfe, grünliche Meerrettichpaste), Ingwer (wird zwischen den Sushihäppchen gegessen zum neutralisieren des Geschmacks) sowie asiatische Essstäbchen.

 

 

Grundrezept Reis:

 

250g Sushi-Reis (in vielen Supermärkten und allen Asiageschäften erhältlich)

300ml Wasser

Kombu (Seetang), ein Stück ca. 4x4 cm groß (wird als Aromaträger zugesetzt)

2 EL Reisessig (in allen Asiageschäften erhältlich)

2 EL Rohrzucker

1 TL Salz

 

Der Sushireis wird unter kaltem Wasser ausgespült, bis das Wasser klar ist. Das Wasser gut abtropfen lassen und mit den 300ml Wasser und dem Seetang wie normalen Reis kochen. Inzwischen Essig, Zucker und Salz in einem Topf erhitzen, bis Zucker und Salz aufgelöst sind. Den Essigsud über den fertig gekochten, abgekühlten Reis geben. Den Seetang entfernen und den Essig in den Reis einarbeiten, bis alles gut vermischt ist. Zum Weiterverarbeiten muss der Reis vollkommen abgekühlt sein. Dafür den Reis nicht in den Kühlschrank stellen oder offen stehen lassen, da er sonst sehr schnell trocken wird. Immer ein feuchtes Küchentuch über den Topf legen.

 

 

 
 

© 2007-2008 Copyright by Chidori.de.tl
© by Masashi Kishimoto
 
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=