Chidori - 1000 Vögel
  Lexikon
 
Lexikon

-alphabetisiert- 


A

Abschlussprüfung: Prüfung am Ende der Ninja-Akademie, die nur besteht, wer grundlegende Ninjutus beherrscht.

Absolute Abwehr: 1. Gaaras Abwehr aus Sand-Rüstung (Suna-no-Yoroi) und Sand-Schild (Suna-no-Tate). 2. Abwehr durch Kaiten, einer Geheimkunst der Hyuugas, die auf Byakugan und Taijutus baut und alle Angriffe zurückschlägt.

Aburame-Clan: Familie in Konoha, deren Mitglieder in ihrem Körper Insekten züchten.

Akimichi-Clan: Berühmte Familie in Konoha, die seit Generationen Baika-no-Jutsu überliefert.

ANBU: Abk. von Ansatsusenjutsu-Tokushubutai. Elite-Truppe die besondere Aufgaben (z. B. Attentate, Spionage) übernimmt.

Angsthase: Sasuke nannte Naruto so, als dieser im ersten echten Kampf völlig gelähmt war. Narutos Ärger über diesen Namen ließ ihn große Fortschritte machen.

B

Blutegel: Riesenblutegel im Todeswald. Sie riechen schweiß, spüren Körperwärme und greifen ihre Beute in Massen an. Saugen sie einen über fünf Minuten aus, ist man tot.

C

Chakra: Die Energie, die alle Künste schafft und übermenschliche Bewegungen möglich macht. Je nach Kunst oder Bewegung muss man unterschiedliche Mengen Chakra schmieden. Wie viel Chakra man schmieden kann, hängt von körperlicher und geistiger Kraft ab (siehe Jutsus).

Chu-Nin: Mittelninja. Fähige Ninja, die zur Truppenführung geignet sind. Sie werden duch eine Auswahlprüfung bestimmt.

Chu-Nin-Auswahlprüfung: Die halbjährliche Prüfung für Ge-Nin aus allen verbündeten Ländern, die Chu-Nin werden wollen. Da Fürsten und wichtige Personen aus aller Herren Länder anwesend sind, liegt ihr eigentlicher Zweck aber in der Präsentation der Kriegskraft der einzelnen Ninja-Dörfer. Die beteiligten ninja sind deswegen angehalten, unter Einsatz ihres Lebens zu kämpfen.

Chu-Nin-Vorschrift: Text, der im Turm des Todeswaldes hängt. Lehre von Hokage dem Dritten über Leib und Geist der Ninja.

Cosmea: Eine einjährige Zierpflanze, die von Juli bis Oktober edle Blüten trägt. Sie symbolisiert Reinheit und Jungfräulichkeit. Im Ikebana-Unterricht verglich Ino die Blume mit sich selbst.

D

Dämon aus Kirigakure: Spitzname Zabuza Momochis, den er wegen einer Bluttat während seiner Abschlussprüfung in Kirigakure bekam.

Das Buch mit sieben Siegeln: Schriftrolle, die Hokage der Erste versiegelt hat. Angefangen mit den Taju-Kagebunshin werden viele verbotene Künste in dem Buch erläutert. Von Mizuki angestiftet, stahl Naruto es der Dritten Generation.

Das Gewicht: Gewicht mit der Aufschrift "Willenskraft", das Lee nach Gai´s Anweisung an seinen Beinen trug. Es wog viel und machte das Training hart und effektiv. Lee durfte es nur im Notfall abnehmen.

Das Haarband: Ino schenkte es Sakura in der Kindheit, um sie aufzumuntern. Nach Abschluss der Ninja-Akademie gab Sakura es an Ino zurück, um ihr neues Verhältnis als Rivalinnen hervorzuheben.

Das schöne Biest aus Konoha: Lees Spitzname für sich selbst - er nannte sich so, als er Sakura im Todeswald zu Hilfe kam.

Der erste Kuss: Der erste Kuss im Leben, von dem jeder träumt. Den ersten Kuss von Sasuke hat Naruto gestohlen... (?!)

Der Gedenkstein: Trägt die Namen der im Dienst umgekommenen Ninja und steht an einem ruhigen Platz des Übungsgeländes. Auch der Name des besten Freundes von Kakashi ist dort eingemeißelt.

Der Schlechteste: Narutos Spitzname, weil er in der Ninja-Akademie immer der schlechteste Schüler war. Auch die Abschlussprüfung bestand er mit der schlechtesten Note.

Der Turm im Todeswald: Wachturm in der Mitte des 44. Übungsgeländes, ca. 10 km von jedem Zugang entfernt. Diente als Ziel im zweiten Teil der Chu-Nin-Prüfung.

Der unberechenbare Überraschungs-Ninja: Narutos Spitzname, der ihm von Kakashi verliehen wurde. Unberechenbarkeit ist Narutos Stärke!

Dienst: Arbeit der Ninja. In Konoha sortiert man Dienstaufträge nach Schwierigkeitsgrad und verteilt sie an die geeigneten Gruppen.

Dreiköpfige Mannschaft: Reguläre Ge-Nin Einheit, die normalerweise von einem Jo-Nin oder Chu-Nin geleitet wird.

E

Ein Ninja sollte die Kehrseite der Kehrseite lesen: Sprichwort der Ninja. Kakashi brachte es Naruto bei, der immer bloß geradeaus stürmte - eine wichtige Lehre für ihn und seine Kumpel.

Ein unmöglicher Auftraggeber: Narutos Meinung über Tazuna, die Kakashi bald übernahm.

Ein zerrissenes Foto: Foto, das in Tazunas Haus hängt. Im abgerissenen Teil stecken die glücklichen - aber noch mehr die traurigen - Erinnerungen an den verstorbenen Kaisa...

Eine hoffnungslose Regel: Höllische Regel für die zehnte Aufgabe des ersten Teil der Chu-Nin-Prüfung. Wer sich für "nicht machen" entschied, wurde sofort ausgeschlossen. Wer sich für "machen" entschied, aber die Frage nicht richtig lösen konnte, verlor für immer das Recht an der Prüfung teilzunehmen.

Eine Kusshand zuwerfen: Die stärkste und unbesiegbare Waffe des heißen Lee.

Einhändiges Fingerzeichen: Man schließt mit einer Hand Fingerzeichen. Hakus Spezialität. So hat man die andre Hand frei und gibt sich keine Blöße.

Enthauptungsmesser: Zabuzas Waffe, 205 cm lang und 30 kg schwer. Zabuza lenkt das Messer ganz nach seinem Willen, seine Zerstörungskraft ist enorm.

F

Fahndungsbuch: Ein Buch in der Größe eines Taschenkalenders mit ausführlichen Daten zu gefährlichen Ninja. Je nach Dorf ist der Inhalt unterschiedlich.

Felsenporträt: In den Fels des riesigen Steilhangs mitten in Konoha sind die Gesichter aller Hokage gemeiselt.

Fertig-Nudelsuppe: Instantramen. Narutos Lieblingsessen. Er mag besonders die mit Miso-Geschmack. Er hasst es, drei Minuten warten zu müssen, nachdem er heißes Wasser auf die Nudeln gegossen hat.

Fett: Wort, das man vor Choji nicht aussprechen darf. Wenn er es zum zweiten Mal hört, rastet er aus. Er behauptet er sei "rund".

Flirt-Pradies: Kakashis Lieblingsbuch, ein Roman ab 18. Kakashi liest drin sogar, während er Naruto und seine Kumpel trainiert.

Flirt-Violence: Äußerst aufregender Liebes Roman von Jirajya, Fortsetzung von "Flirt-Paradies". Kakashi las es während des Ausscheidungskampfs.

Florist Yamanaka: Das Blumengeschäft der Familie Yamanaka. Der Laden ist voll frischer, prächtiger Blumen.

Formation Ino-Shika-Cho: Dreifacher Angriff von Ino Yamanka, Shikamaru Nara und Choji Akimichi. Eine Idee, die von Shikamaru stammt.

Fuin-Jutsu: Versiegelungs-Künste. Künste, die eine böse Kraft oder die Wirkung eines Juins versiegeln.

Fuma-Shuriken: Wind-Geist-Wurfmesser. Dieses Wurfmesser ist viel größer als ein normales Wurfmesser und seine vier riesigen Klingen sind sehr scharf. Sasuke benutzte es im Kampf gegen Zabuza für eine Kombinationskunst mit Naruto.

Fünf Kage: Oberhäupter der fünf Ninja-Großmächte, die an der Spitze der zigtausend Ninja der Welt stehen. Hokage, Mizukage, Kazekage, Raikage und Iwakage (auch bekannt als Tsuchikage).

Fünf Ninja-Großmächte: Die fünf großen und mächtigen Länder, die eigene Ninja-Dörfer - Konohagakure, Kirigakure, Kumogakure, Sunagakure, Iwagakure - haben.

G

Gal-B-Potato: Beliebte Chips. Choji leerte mehrere Packungen während des Hauptkampfes der dritten Prüfung.

Ge-Nin: Unterninja. Ninja, die den größten Teil der Streitkraft bilden. Von ihnen gibt es am meisten und sie spielen die Rolle der einfachen Soldaten.

Geheimüberlieferung: Geheimkünste, die in einer bestimmten Gegend oder einer bestimmten Familie mündlich überliefert werden.

Geiler Bock: Jemand, der sich seriös gibt, in Wirklichkeit aber dauernd an ordinäre Dinge denkt. Konkret gemeint ist Ebisu.

Genjutsu: Künste, die einen Gegner durch Illusionen und Hypnose verwirren.

Geteau-Company: Schifffahrtsgesellschaft von Gateau. Eine kriminelle Organisation, die sich hinter den Kulissen mit Drogenhandel, Schmuggel, der Eroberung fremder Firmen und Länder beschäftigte.

Goikenban: Berater, die den Ältestenrat in Konoha bilden. Die Goikenban unterstützen Hokage mit ihren Kenntnissen und Erfahrungen und lenken mit ihm zusammen die Geschichte des Dorfes.

Goken, Juken: Taijutsu, die den Gegner von außen verletzen, heißen "Goken". Taijutsu, die den Gegner von innen verletzten, heißen "Juken".

Große-Naruto-Brücke: Brücke, die nach vielen Schwierigkeiten fertiggestellt wurde und Nami-no-Kuni mit dem Festland verbindet. Tazuna gab ihr diesen Namen in der Hoffnung, dass sie irgendwann weltberühmt wird.

H

Hachimon: Acht Körpertore. Auf den Keirakukei gibt es acht Punkte, an denen Chakralöcher dicht beisammen liegen. Sie hießen zusammen Hachimon und regulieren den Chakrafluss im Körper. Überwindet man diese Regulierung, kann man vorübergehend übermenschliche Kräfte aus sich herausholen.

Hokage: Oberhaupt des Dorfes Konoha, von dem es bisher vier Generationen gab. Als die Vierte Generation starb, übernahm die Dritte Generation die Stelle auf Bitten der Dorfbewohner erneut.

Hyorogan: Anregendes Energiemittel mit verschiedenen Inhaltsstoffen. Eine Pille ermöglicht es einem, drei Tage und Nächte ohne Pause durchzukämpfen.

Hyuga-Clan: Ältester Clan in Konoha. Eine Familie mit dem außergewöhnlichen Bluterbe Byakugan in den Genen. Auch die Uchihas sollen ursprünglich von diesem Clan abstammen.

I

Ichiraku-Imbiss: Der beliebteste Ramen-Imbiss in Konoha, den auch Naruto liebt. Seine herausragendsten Merkmale sind Nudelsuppe aus Schweineknochenbrühe und ein hartnäckiger Besitzer.

In: Fingerzeichen. Ein In ist beim Gebrauch einer Kunst notwendig und muss schnell und richtig geschlossen werden, damit die Kunst funktioniert.

Inkarnation des Sandes: Bezeichnung für Shukaku, den rächenden Geist eines alten Mönches aus Sunagakure. Gaara ist von ihm besessen.

IQ 200: Der IQ (Intelligenzquotient) durchsschnittlicher Menschne liegt in etwa bei 100. Menschen mit einem IQ von 130 gelten als Genie. Shikamaru mit einem IQ von über 200 ist also weit mehr als ein Genie.

J

Jagd-Ninja: Attentatsspezilisten, die abtrünnige Ninja jagen. Sie beherrschen Mordtechniken und Künste für die restlose Vernichung von Ninja-Leichen.

Jo-Nin: Oberninja, Eliteninja. Die Besten der Besten - ihre Fähigkeiten sind fast übermenschlich!

Jugend: Die Blütezeit der Lebens, die bei jedem Menschen unterschiedlich lang dauert und vom gefühlten Alter abhängig ist. Sowohl Gai als auch Lee stehen mitten in der Blüte ihrer Jugend!

Juin-Jutsu: Verfluchte Künste, um negative Energien zu aktiverien oder eine Zielperson zu kontrollieren (siehe Jutsu).

K

Kammerflimmern: Lebensbedrohliche Herzrhytmusstörung. Ohne sofortige Behandlung kann innerhalb weniger Minuten der Tod eintreten. Als Neji Hinatas Herz im Kampf angriff, verursachte das bei ihr Kammerflimmern.

Karakuri: Getränk, das auf einem Ladenschild in Konohagakure bewerben wird. Karakuri ist auch der Titel des Debüt-Mangas von Meister Kishimoto.

Keirakukei: Adern, in denen das Chakra fließt. Sie durchziehen den ganzen Körper und sind eng mit den Organen verbunden, in denen Chakra geschmiedet wird.

Kekkei-Genkai: Außergewöhnliche Gaben, die in den Genen veranlagt sind (siehe Jutsus - Kekkei-Genkai)

Kemuridama: Rauchkugel. Ninja-Waffe, die einen Rauchvorhang produziert. Kiba benutzte sie im Kampf gegen Naruto.

Kibakusatsu: Karte mit der Formel der Feuerbeschwörung. Eine Art Zeitbombe.

Kihon-Shotai: Mobile Ninja-Armee. Ninja arbeiten in einer Gruppe von vier Personen. Größere Gruppen können sich nicht schnell genug bewegen.

Kikaichu: Kleine, brutale Insekten, die von Chakra genährt werden und einen Gegner in Massen anfallen. Der Aburame-Clan züchtet sie.

Kikyo-Burg: Burg an der Grenze von Konoha, in deren Nähe einst eine große Schlacht stattfand. Kabuto wurde dort gefunden.

Kirigakure: Das Dorf unter tiefem Nebel, das östlich von Konoha liegt. Mizukage verwaltet das Dorf. Früher nannte man es "Chigiri-no-Sato" - das Dorf unter dem Blutnebel.

Konoha-Kuzushi: Konoha-Vernichtung. Finstere Intrige unter der Federführung Orochimarus. Ninja aus Sunagakure und Otogakure agieren gemeinsam hinter den Kulissen der Chu-Nin-Auswahlprüfung und versuchten, Konoha zu vernichten, um die Welt ins Chaos zu stürzen.

Konohagakure: Ninja-Dorf, das Hokage verwaltet. Vor zwölf Jahren wurde es vom Kyuubi überfallen und entging nur durch den Heldenmut der Vierten Generation dem Untergang.

Kopier-Ninja: Spitzname für Kakashi, der mit seinem Sharingan über tausend Künste kopiert haben soll.

Krötenboss: Spitzname von Gambunta. Naruto hat einen Vertrag mit dem imposanten Krötenboss geschlossen.

Kunai: Eine Ninja-Waffe. Sie verletzt kaum lebensgefährlich, kann aber für unterschiedlichste Zwecke eingesetzt werden.

Kunoichi-Klasse: Mädchen-Klasse an der Ninja-Akademie. Da es Aufgaben gibt, für die nur Frauen oder nur Männer geeignet sind, werden spezielle Fächer nach Geschlecht getrennt und unterrichtet.

Kürbisflasche: Kürbisförmige Flasche aus Sand, die Gaara auf dem Rücken trägt. Auch in der Flasche steckt Sand - der Sand bildet die Grundlage von Gaaras Kampfkünsten.

L

Lautlose Mordtechnik: Eine Attentat-Kunst, bei der der Attentäter sich lautlos seinem Opfer nähert. Zabuza ist ein Meister dieser Kunst.

Legendäre San-Nin: Die drei stärksten Ninja, die sich einst in Konohagakure mit ihren hokagegleichen Fähigkeiten einen Namen machten. Jiraiya und Orochimaru sind 2 davon.

M

Makibishi: Ninja-Waffe. Eiserne Stacheln mit scharfen Spitzen. Man streut sie vor oder um einen Gegner und behindert ihn damit.

Masashi Kishimoto: Autor dieser Serie. 32 Jahre alt (im Jahr 2007), Blutgruppe 0. Er zeigt sich auf einem Ladenschild in Konoha.

Meister der Augenkünste: Meister in Künsten, die mit einer außergewöhnlichen Fähigkeit der Augen wie Sharingan oder Byakugan zusammenhängen.

Mr. Augenbraue: Lees Spitzname, der ihm von Naruto und Sasuke auf Grund seiner unglaublichen Augenbrauen verliehen wurde.

N

Nami-no-Kuni: Wellen-Reich. Kleines Inselland neben Konoha. Als Gateau den ganzen Schiffsverkehr der Insel in seine Gewalt brachte, geriet das Land in eine Krise.

Narzissen: Mehrjährige Pflanze aus der Familie der Amaryllisgewächse. Trägt im Spätwinter und Frühjahr Blüten. Die aufrecht stehende Blume macht einen edlen Eindruck und gilt als Glückssymbol. Sakura wählte diese Blume, als sie Sasuke und Lee im Krankenhaus besuchte.

Nin-Ken: Ninja-Hunde. Hunde mit spezieller Ausbildung und speziellen Talenten, die die Ninja unterstützen.

Ningu: Ninja-Waffen. Gerätschaften der Ninja für Dienste und Kämpfe.

Ninja-Akademie: Eine Institution in Konoha. Mit Abschluss der Akademie kann man sich als Ninja registieren lassen.

Ninja-Registrierung: Dokumente mit persönlichen Informationen über die Ninja, die das Dorf aufschreibt und aufbewahrt. Da man aus den Dokumenten die Streitkraft des Dorfes ablesen kann, sind sie streng geheim.

Ninja-Weltkrieg: Krieg der Ninja, der einst die ganze Welt ins Chaos stürzte.

Ninja-Wissens-Karten: Karten, auf denen durch Chakra Informationen zur sicheren Aufbewahrung von Geheiminformationen gespeichert sind. Der Spion Kabuto benutzt sie.

Ninjutsu: Spezielle Ninjakünste für verschiedenste Zwecke. Es gibt sehr viele Kunstarten (siehe Jutsus).

Ninka: Ninja-Gedicht. Lehre oder Regel für Ninja in Gedichtform.

Notgeiler Eremit: Narutos Spitzname für Jiraiya, der sich selbst Eremit nennt und durch unsittliche Verhalten auffällt.

Nudel-Snack mit schweinerückenfett-Geschmack: Ein kultiger Snack aus Konoha. Naruto ist davon total abhängig.

Nunke-Nin: Abrünnige, Deserteure. Ninja, die ihr Dorf verraten und verlassen haben. Manche werden beseitigt, um Geheiminformationen zu schützen.

O

Obaka-Trio: Idioten-Trio. Narutos Spitzname für die Gruppe unter Asuma. Choji ist der Debuchin-Obaka (Fettwanst-Idiot), Shikamaru der Guchitare-Obaka (Mecker-Idiot) und Ino der Sasuke-Obaka (Sasuke-Idiot).

Offen geiler Bock: Jemand, der seine ordinäre Natur ohne Scheu und Hemmung offen zeigt. Konkret ist damit Jiraiya gemeint.

Otogakure: Dorf, das von Orochimaru, ein Abtrünniger aus Konoha, vor wenigen Jahren gründete. Seine Ninja agierten zusammen mit den Suna-Ninja hinter den Kulissen der Chu-Nin-Prüfung, um Konoha zu vernichten.

P

Professor: Spitzname für den Hokage den Dritten, der alle im Dorf existierenden Künste kennt und beherrscht. Die Dritte Generation gilt als stärkster Hokage und wurde einst sogar als "Ninja-Gott" verehrt.

Prüfer der Chu-Nin-Auswahlprüfung: Die halbjährliche Prüfung für Ge-Nin aus allen verbündeten Ländern, die Chu-Nin werden wollen. Da Fürsten und wichtige Personen aus aller Herren Länder anwesend sind, liegt ihr eigentlicher Zweck aber in der Präsentation der Kriegskraft der einzelnen Ninja-Dörfer. Die beteiligten Ninja sind deswegen angehalten, unter Einsatz ihres Lebens zu kämpfen.

R

Riesenfächer: Waffe von Temari, einer Ninja aus Sunagakure. Der Fächer ist körpergroß und erzeugt Sturm. Man kann auf dem entfalteten Fächer auch fliegen.

Rose: Pflanze aus der Familie der Rosengewächse. Sie symbolisiert Leidenschaft und Liebe. Ino hat die edle Blume ausgesucht, um sie Sasuke ans Krankenbett zu bringen.

Rumschmieren: Naruto´s Lieblingsbeschäftigung. Er bezeichnet seine Bilder als Kunst und glaubt anschienend an sein Talent...

S

Sakura´s Ärger: Sakura ärgert sich über Kakashis Verspätung besonders dann, wenn sie extra darauf verzichtet hat, ihre Haare zu frisieren, um pünktlich zum Dienst zu sein.

Sakura´s innere Stimme: Die Stimme der leidenschaftlichen, starken und etwas verrückten Sakura, die nur manchmal zu Vorschein kommt.

Sanitätstruppe: Spezialeinheit für ärztliche Behandlungen. Die Mitglieder beherrschen spezielle medizinische Techniken und Ninjutsu für Ninja-Ärzte.

Schlafmütze: Die Mütze, die Naruto vor dem Schlafen aufsetzt. Auch bei Tazuna im Nami-no-Kuni hatte er sie dabei.

Schneehase: Hasengattung, deren Fellfarbe vom Wetter abhängt. Im Winter sind sie weiß, im Frühling braun.

Schrift des Himmels, Schrift der Erde: Schriftrollenpaar, das im zweiten Teil der Chu-Nin-Prüfung benutzt wurde. Um die Prüfung zu bestehen, musste man beide Schriftrollen in den Turm bringen.

Schutzbrille: Naruto´s Lieblingsausrüstung. Seit Abschluss der Ninja-Akademie setzt er sie kaum noch auf, weil er das Stirnband trägt - aber sie ist gut verwahrt.

Selbst aufgestellte Regel: Strenge Regeln, die der heißblütige Lee immer und überall für sich selbst aufstellt und danach trainiert.

Senbon: Eine Nadel-Lanzette. Sie verletzt selten tödlich und wird eher in der Medizin verwendet - etwa für Akupunkur.

Shinobi-Gashira: Chef der Ninja-Gemeinde. Anführer, der über den Jo-Nin steht und die Ninja-Truppen verwaltet.

Shinobibana-Torikabuto: Blume der Gattung Strumhut, die in den Wurzeln Gift enthält. In der Ninja-Akademie-Zeit warf Ino die Blume einer Klassenkameradin in den Mund, die Sakura schikanierte.

Shouting Star: Der Name, den Akane Inaris Hund Pochi gab.

Shuriken: Wurfmesser. Ninja-Waffe in unterschiedlichsten Größen und Formen, die vor allem für Stör- und Ablenkungsmanöver genutzt wird.

Sonder-Jo-Nin: Ninja, die sich mit speziellen Aufgaben - etwa Folter oder Spionage - beschäftigen. Ihre Position liegt zwischen Jo-Nin und Chu-Nin.

Spezialeinheit für Folter und Verhör: Sondertruppe unter den ANBU.

Steilhangklettern: Harte Übung, mit einer Hand einen Steilhang zu erklettern. Kakashi machte sie, nachdem Orochimaru ihn überwältigt hatte und Kabute ihm entwischt ist.

Stirnband: Kennzeichen ausgebildeter Ninja, das man zum Schulabschluss erhält. Es ist aus Eisen und das Symbol des Dorfes ist eingeprägt.

Stirnie: Sakuras Spitzname. Ihre große Stirn bereitete ihr in der Kindheit große Komplexe, aber dank Ino hat sie diese überwunden.

Sunagakure: Ein Ninja-Dorf westlich von Konoha, dessen größter Teil aus Wüste besteht. Sunagakure verreit seinen Bündnispartner Konoha, als es sich Orochimarus Vernichtungsplänen anschloss, um eine Existenzkrise zu überwinden.

Swastika-Stellung: Abwehrstellung. Vier Ninja in den vier Himmelsrichtungen bilden die Form eines Swastika und schützen die Person in der Mitte. Beim Kampf gegen Zabuza verwendete die Kakashi-Gruppe diese Stellung.

T

Taijutsu: Körperkunst. Kampfkünste, die auf den eigenen Körper oder eigene körperliche Fähigkeiten bauen. Synonym: Ninja-Ringen.

Taijutsu der Hyuga-Schule: Die stärkste Taijutsu-Schule in Konoha. Juken-Künste, die durch die Fähikeit der Byakugan auf die Keirakukei gerichtet werden.

Tenketsu: 361 winzige Löcher an den Keirakukei, aus denen Chakra fließt. Trifft man sie genau, kann man den Strom des gegnerischen Chakras einschränken.

Todeswald: Spitzname für das 44. Übungsgelände, das sich in entlegener Gegend in Konoha befindet - ein riesiger Wald voller Riesentiere, Rieseninsekten und giftiger Pflanzen. Hier fand der zweite Teil der Chunnin-Prüfung statt.

U

Überlebens-Übung: Die "echte" Prüfung zum Ge-Nin, die man nach Abschluss der Ninjaakademie ablegen muss. Den Inhalt der Prüfung bestimmt der zuständige Jo-Nin. Kakashi hatte vor Naruto´s Gruppe niemanden bestehen lassen.

Übung, auf dem Wasser zu gehen: Man übt, Chakra kontrolliert aus den Fußsohlen freizusetzen, um auf Wasser gehen zu können. Ebisu übte dies nach dem Ausscheidungskampf mit Naruto.

Übung, auf einen Baum zu klettern: Nur mit Chakra, das man an den Sohlen sammelt, klettert man auf einen Baum. Ziel der Übung ist eine perfekte Regulierung des Chakra. Kakashi machte die Übung mit seiner Gruppe.

Uchiha-Clan: Familie, die Sharingan in ihren Genen trägt. sie war als fähigste Familie in Konoha anerkannt, aber auf mysteriöse Weise wurden bis auf Sasuke und seinem Bruder alle ermordet.

Ukky: Die Zierpflanze an Kakashis Bett. So nannte sich auch eine Pflanze Meister Kishimotos, die allerdings nur drei Monate überlebte.

Unpünktlichkeit: Kakashis besondere Fähigkeit (?). Seine Unpünktlichkeit ist notorisch und seine genervte Gruppe muss sich immer wieder komische Ausreden anhören. So was gehört sich eigentlich nicht für einen Jo-Nin...

V

Verbotene Künste: Künste, deren Gebrauch wegen ihrer Gefahr für den Anwender oder des Verstoßes gegen Naturgesetze verboten ist.

Vollidiot: Sasukes Spitzname (?) für Naruto. Ursprünglich hat er das wortwörtlich gemeint.

W

Wasserdost: Pflanze aus der Familie der Chrysanthemen, die im Herbst kleine lilafarbene Blüten trägt. Sie symbolisiert Gehemmtheit und Sakura verglich sich im Ikebana-Unterricht mit ihr.

Wetten: Manche Besucher wetten heimlich während der Chu-Nin-Auswahlprüfung. Und manche versuchen gar, die Kämpfe deshalb zu manipulieren.

X


Y


Z


0-9

50 zu 49: Stand der Kämpfe zwischen den ewigen Rivalen Gai und Kakashi. Laut Gais Angaben soll er mit einem Punkt führen.

97 Minuten: Rekordzeit, in der Gaaras Gruppe den zweiten Teil der Chu-Nin-Auswahlprüfung bewältigete. Sie kürzten den bisherigen Rekord um 4 Stunden.

 

-Das Lexikon entspricht dem Lexikon der "Schriften des Rin"-

 
 

© 2007-2008 Copyright by Chidori.de.tl
© by Masashi Kishimoto
 
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=